Häufig gestellte Fragen zum Thema Karies

Modernste Technik ermöglicht eine sanfte Kariesbehandlung!

Karies ist die weltweit am meisten auftretende Zahnerkrankung. Nahezu jeder Erwachsene hat Karies, womit die Kariesbehandlung tägliche Erfahrung für alle Zahnärzte ist. Vielleicht haben Sie auch schon die Strapazen einer Kariesbehandlung hinter sich. Doch wie macht sich Karies genau bemerkbar? Wie kann man sie verhindern? Wir beantworten Ihnen häufig gestellte Fragen zu Karieserkrankungen.

1) Meine Zähne tun nicht weh. Bedeutet das, ich habe keine Karies?

Bedauerlicherweise gibt es keinen Zusammenhang zwischen fortschreitender Karies und zunehmenden Zahnschmerzen. Selbst wenn keine Schmerzen vorhanden sind, kann doch ein Zahn von Karies befallen sein. Dennoch können sensible Zähne ein Anzeichen für sich entwickelnden Karies sein. In diesem Stadium kann weiterer Schaden noch mühelos verhindert werden.

Daher empfehlen wir zur Prophylaxe halbjährliche Kontrolluntersuchungen, um Karies schon in der Entstehung zu bekämpfen.

2) Was geschieht in einem kariösen Zahn?

Karies entsteht nicht plötzlich, sondern beginnt mit der Beschädigung der Zahnoberfläche, die immer tiefer wird, je länger sie ignoriert wird. Dieser Schaden wird durch Bakterien verursacht, die Zucker oder Kohlenhydrate aus unserer Nahrung ausnutzen, um Säure zu produzieren, die den Zahnschmelz angreift.

Doch es benötigt Zeit, bis sich der Karies in den Zahn einfrisst. Mit einer schnellen Behandlung und regelmäßigen Vorsorge können Sie verhindern, dass Ihre Zähne bleibenden Schaden davontragen.

3) Kann Karies von selbst heilen?

Karies ist eine Infektion, die sich immer weiter ausbreitet. Sie heilt nicht von selbst, sondern muss von einem Zahnarzt behandelt werden. Je länger man mit der Behandlung wartet, desto schwerer wird es, den Zahn zu heilen.

4) Wann benötige ich eine Füllung?

Kleinere Kariesschäden können auch ohne Füllung repariert werden, wohingegen bei größeren Schäden kein Weg am Bohren und der Füllung vorbeiführt. Bei großen Kariesschäden mag sogar eine Krone notwendig sein, um der Füllung den nötigen Halt zu geben. Auch hier gilt das Prinzip: Vorbeugen ist die beste Behandlung. Je früher Karies erkannt wird, desto einfacher kann er behandelt werden.

5) Wie lange ist eine Füllung haltbar?

In der Regel halten Füllungen etwa zehn Jahre und länger. Wie lange die Füllung hält, hängt oft auch von mehreren Faktoren ab, durch die die Umgebung der Füllung beinflusst wird:

  • Persönlichen Mundhygiene des Patienten
  • Regelmäßige Check-ups
  • Schutz der Zähne durch Knirschschienen
  • Vermeiden zahnschädigender Angewohnheit, wie dem Kauen der Fingernägel oder sehr harter Nahrung
  • Zuckerkonsum

6) Kariesbehandlung in der Praxis Dr. Haske

Oberstes Ziel der Behandlung in der Praxis Dr. Haske ist der Erhalt von so viel Zahnsubstanz wie nur möglich. Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen der Kariesprophylaxe und Kariesbehandlung.